-Start-     -Texte-     -Suche-     -Verweise-     -Gästebuch-     -Kontakt-          english
ein ferner gruß

der horizont bei nacht
wie lichter aufblitzen
und sterben

kein weiterer tag
und doch
bettet sich die welt in freude nun
in einsamkeit in licht

auch pulsiert das leben zu neuer kraft
in den reihen anderer lüste
im traume, im schlaf
ich grüße dich

wie körner aus sand die zeit
so bald veronnen
in ewigkeit vermengt und eins
mit staub



[Fehler melden]       [Druckversion]