-Start-     -Texte-     -Suche-     -Verweise-     -Gästebuch-     -Kontakt-          english
Blüten im Mai

Blüten im Mai, sie wollen nach draußen
Sie duften so süß im Wind, mein Kind
Du solltest es sehn und genießen
Doch du bist nicht mehr hier bei uns
Du wandelst in schwarzem Vergessen
So viele Worte, sie drückten so schwer
Mein Kind, wir meinten es gut mit dir
Doch du bist nicht mehr hier...
Wir wollten doch nur dein Bestes , mein Kind
Wir wollten dich niemals vergiften
Wir fesselten dich doch so sicher und fest
Dir ging es nie schlecht, dir ging es nie schlecht
Du warst der Wind in unseren Ketten,
Du sahst doch immer so lieb aus, mein Kind
und erfreutest uns durch ein artiges Lächeln
Und doch es geschah, du entkamst...
Es war bestimmt nicht dein Wille, mein Kind
Du wurdest gelenkt und getrieben
Es war bestimmt der Wind, mein Kind
Er stahl dich so böse und frei wieder Mai
Und Schattenfrüchte trägt der Wald
Du wandelst in schwarzem Vergessen...


[Fehler melden]       [Druckversion]